Saal-Digital Erfahrungsbericht

Saal-Digital sucht Tester? Da mache ich doch mal mit! Mit diesem schnellen und entschlossenen Gedanken habe ich mich vor ein paar Wochen beworben, ein Wandbild zu testen und einen Erfahrungsbericht hierüber zu schreiben. Die Firma Saal, das möchte ich hier nicht verschweigen, honoriert die Bemühungen mit einer Gutschrift. In meinem Fall waren das 50€, nachzulesen in der Aktion von Saal. Also maximale Transparenz und kein Versuch, sich positive Berichte zu erkaufen. Dafür schon einmal meine Anerkennung.

Nach einiger Überlegung, welches Bild sich wohl eignet und in welcher Ausführung ich das Bild reizvoll finde, fiel meine Wahl auf ein Blumenmotiv mit drei Tulpen. Klingt erstmal langweilig. Das Motiv hatte ich im letzten Jahr auf Fuji FP-100c Trennbildfild aufgenommen und das kleine Pola-Positiv anschließend auf meinem Epson Scanner digitalisiert. In Photoshop hatte ich damals nur grob entstaubt und eine Tonwertkorrektur vorgenommen. Für die Testdatei habe ich noch etwas Staub entfernt und den Beschnitt optimiert. Fertig. Was ist es nun, warum es ausgerechnet ein Tulpen-Pola sein musste? Das Foto ist mit einer optischen Bank aufgenommen - mit reichlicher Verstellung. Viel mehr als ein Tilt-Shift Objektiv im Kleinbildbereich könnte. Das erklärt den eigenwilligen Schärfeverlauf als schräge Ebene durch das Bild.

Kurz und gut: Saal-Digital App auf dem Computer starten (es geht nur der hauseigenen App, einer Adobe Air Anwendung, die man gefühlt ständig updaten muss&hellipWinking und mal eben kurz die Ausführung wählen. Es stehen diverse Varianten zur Verfügung. Meine Wahl fiel auf Alu-Dibond Butlerfinish. Saal-Digital bewirbt diese Ausführung als besonders geeignet für helle Bildmotive mit einer speziellen Anmutung durch die gebürstete Oberfläche. Das Bild wird als 6-Farbdruck direkt auf die 3mm Alu-Platte gedruckt. Das klingt spannend und verspricht einen interessanten Kontrast. Kühl-technische Aluminiumoberfläche versus weiche Tulpen in lila-grün vor hellgrauem Hintergrund.

Der Bestellvorgang über die Software war mir von diversen Foto- und Posterbestellungen schon bekannt. Ebenso wie wirklich sehr gute Farbtreue der Saal-Digital Fotoarbeiten. Selbst, wenn man auf das spezielle ICC-Profil verzichtet, erreicht man - sorgfältige Kalibrierung aller eingesetzten Geräte in der Kette vorausgesetzt (!!) - eine sehr hohe Farbtreue. Sowohl die Farbtöne als auch die Helligkeit stimmten bei mir immer. Das Alu-Dibond Wandbild macht hier keine Ausnahme. Die Bestellung ist tatsächlich sehr einfach mit der Software zu bewerkstelligen. Aufpassen muss man etwas beim Beschnitt. Am besten legt man das Bild schon in dem Seitenverhältnis an, dass das spätere Wandbild auch haben soll. Das erspart Überraschungen mit unvorhergesehenem Anschnitt. Meine Datei war immerhin ca. 7.400 x 5.900 px groß und damit gut geeignet für mein gewünschtes Format von 100 x 80 cm. Ob die eigene Datei groß und gut genug ist, zeigt die App an. Auch das erspart unliebsame Überraschungen. Das Bild in dieser Ausführung und Größe kostet übrigens 142 EUR inkl. Versand. Das ist sehr preiswert, insbesondere im Vergleich zu einigen anderen Anbietern.

Meine Bestellung habe ich vorletzten Donnerstag am späten Abend hochgeladen und vom Saal-Digital Auftragssystem sofort eine Bestätigung erhalten. Bereits am Freitag Vormittag kam die Auftragsbestätigung und die Versandbestätigung (!). Das Bild kam dann tatsächlich bereits am Samstag an. Schneller geht nur beamen. Raumschiff Enterprise lässt grüßen. Also auspacken - und freuen. Die Verpackung ist schlicht aber sehr gut. Das Bild kommt so mit großer Sicherheit unversehrt an. Wenn nicht bei der Produktion oder der Verpackung etwas schief geht. Das war bei mir leider der Fall. Also reklamieren. Ein Kratzer auf dem Bild - das muss nicht sein. Glücklicherweise sieht man das bei Saal-Digital auch so. Also bekam ich das Bild postwendend noch einmal zugesandt. Genauso schnell - und perfekt und fehlerfrei.

So, wer durchgehalten hat bis hierher wird mit der Zusammenfassung belohnt: Saal-Digital liefert mit Wandbildern in Alu-Dibond Ausführung hochwertigen Wandschmuck zu einem bemerkenswerten günstigen Preis. Noch dazu in geradezu unglaublicher kurzer Lieferzeit. Die Oberfläche im sogenannten Butlerfinish ist bestimmt nicht jedermanns Sache - aber sehr sauber gearbeitet und sieht toll aus, wenn das Motiv passt. Und sollte mal etwas schiefgehen, hat Saal-Digital einen sehr guten und schnellen Kundenservice. Also: Daumen hoch! Ich spreche eine eindeutige Empfehlung aus!

_NIK1837 Kopie

Das Saal-Digital Wandbild in Alu-Dibond Butlerfinish (R) und das Fuji FP-100c Original

_NIK1838 Kopie

Detailaufnahme des Wandbildes - man kann die Aluminiumstruktur recht gut erkennen. Im Original ergibt sich ein toller silbriger Glanz - je nach Lichteinfall

Blumen auf Polaroid (Fuji FP-100)

Der letzte verbliebene Lieferant für Trennbildfilm im praktischen Format "100" (mit einer Bildfläche von 7,3 x 9,5 cm), die Firma Fuji, hat vor einigen Monaten die Produktion des letzten Films dieser Art und dieses Formats eingestellt. Das ist sehr sehr schade. Auf dem Markt gibt es nur noch Restbestände, zum Teil werden ganz verrückte Preise aufgerufen. Mir ist es gelungen, noch einige Packungen zum fast normalen Preis zu ergattern. Nun warten die Polas darauf, belichtet zu werden. Wenn die Ressource knapp wird, fängt man an, viel genauer zu überlegen, für welches Bild das Filmmaterial ver(sch)wendet wird. Auch wenn es ein immer wieder fotografiertes Motiv ist: ich habe kürzlich tatsächlich schon wieder Blumen auf Trennbild abgelichtet. Manch einer mag jetzt sagen: was für eine Verschwendung. Wie auch immer, hier kommt das Ergebnis. Ein Tulpenbild in Farbe, gescannt vom Positiv.





2017-02-12-Tulpen-2

Tulpen (2017), Fuji FP-100c

Nude Art On Film - again Happy

Heute hatte ich das große Vergnügen "Arcticas Nightmare" im Studio begrüßen zu dürfen. "Arcticas Nightmare" ist ein Tattoo-/Fetisch-/provocative Photography Model aus Bremen. In ihrem Tumblr-Blog zeigt sie einige sehr (!) provokante Bilder. Das war aber nicht der Grund, weshalb ich gern mit ihr arbeiten wollte. Vielmehr begeistert mich die Vielseitigkeit und Kreativität, die Models aus alternativen Szenen oft mitbringen. Außerdem gibt es mir die Möglichkeit, meinen Bildstil mit etwas offensiveren Aufnahmen zu erweitern.

So war es auch heute - ein paar Ergebnisse kann ich hier schon zeigen. Eine Doppelbelichtung auf Fuji FP-100c und ein sehr klassisches verdecktes Aktportrait. Beide Bilder habe ich mit einer Polaroid 100 Trennbildkamera aufgenommen und mit Studioblitz beleuchtet.

Wer mehr von "Arcticas Nightmare" sehen will, dem empfehle ich ihre Facebook Seite oder ihren Tumblr-Stream arcticasnightmare.tumblr.com.
Meine Filme gehen morgen ins Labor - mehr also demnächst.


Today I was happy to welcome "Arcticas Nightmare" in the studio. She is a Bremen based model specialized in tattoo-/fetish-/provocative photography and very well known for her very (!) provocative images, that she shows on her Tumblr-blog.
Obviously, that´s not what I´m after…I have learned however, that non-mainstream models often are much more creative and a real pleasure to work with. Hence it´s my chance to extend my shooting style in a more offensive direction - a tad only, of course Winking



2015-08-30-0003

"Arcticas Nightmare" | Polaroid/Fuji FP-100c | Polaroid 100 | studio strobe from above


2015-08-30-0002_1

"Arcticas Nightmare" girl-girl shooting with one girl only Happy
double exposure on Polaroid/Fuji FP-100c | Polaroid 100 | studio strobe from above

Madame Chaot on Polaroid

Another Polaroid sneak preview on Polaroid / Fuji FP-100: Studio shooting featuring the magnificent Madame Chaot.
Lighting with one single 86" Paul C. Buff PLM


2015-05-30-0001

"Madame Chaot" studio session
Hasselblad 500 | Polaroid/Fuji FP-100 | Paul C. Buff PLM Light Modifier

Polaroid Nude Shooting - it´s not a trick, it´s Impossible

Studio Shooting featuring Anna. (#NSFW)
Shot entirely on film (Kodak Portra 800 - on it´s way to the lab) and Impossible SX-70 B&W.


2015-05-25-0059

Model: Anna
Film: Impossible SX-70 B&W | Camera: Polaroid SX-70

Studio Shooting mit Miri

Heute hatte ich nach längerer Zeit wieder einmal Gelegenheit, ein reines Spaß-Projekt im Studio zu realisieren. Wie schon häufiger bei diesen Gelegenheiten, konnte ich mit Miri arbeiten. Hier ist ein Polaroid/Fuji FP100, aufgenommen mit der Hasselblad.


Today, I had the opportunity to shoot some fun-stuff with model Miri in the studio. This is an image taken with the Hasselblad on Polaroid/Fuji FP100.



Scan-2015-04-12-0002

"Perfect Boys Only Exist In Books", serial of images, Polaroid/Fuji FP100, un-retouched, scanned (sorry for the dust spots)
(Hasselblad 500, Carl Zeiss Sonnar 150mm)

Pola Flowers - again Happy

It´s Springtime! Well - almost.
At least you can see some flowers trying to catch some light.

So, what´s better than shooting tulips on Film?
I took the opportunity to point my Carl Zeiss Sonnar 150 equipped with an extension ring at the flowers.
Some test shots on Fuji FP-100C wet my appetite for the final results on Kodak Portra 400.
The roll is packed and shipped to Spain to Carmencita Film Lab.
So in the meantime while I´m waiting for the Portra to be developed and scanned, here´s one Fuji-Pola shot:



Scan-2015-02-15-0002

Tulips, 2015

Shot on Fuji FP-100C on a Hasselblad 500c/m, Sonnar 150mm